Die drei Damen vom Grill

MFMR_Tel_Aviv_Beach

Guckuck Julie,

wie geht es Dir? Aufgeregt wegen der Prüfung? Ich sitze schon in der Küche und warte mit einem Bubbly auf Dich zum Anstoßen und hoffe, dass mein Daumendrücken geholfen hat. Ich muss Dir doch noch von Tel Aviv erzählen, von den drei Damen vom Grill…

Tel Aviv, erst 1909 gegründet, ist keine schöne Stadt, nein, wahrlich nicht, aber des Nächtens bekommt sie einen ganz eigenen Charme, wenn plötzlich die kleinen Lämpchen in den unzähligen Cafés und angesagten Bars angehen. Die paar Bauhaus Bauten sind schön, werden aber durch das Umliegende manchmal ins falsche Licht gerückt oder gehen gar ein wenig unter. Aber was die Stadt hinsichtlich Architektur vielleicht nicht bieten kann, holt sie umso mehr bei den Menschen auf und dem unwiderstehlichen Charme, der dadurch dieser Metropole angedeiht!

Kultururlaub war aber auch von uns drei Mädels nicht geplant und so haben wir vier extrem fröhliche Tage am Strand verbracht mit Grillen, Braten und Rösten, was mir besonders gut gelungen ist, nachdem ich mich nun wie eine kleine Zwiebel schäle. Das Strandleben alleine ist aber schon extrem lustig zu beobachten, denn ich kenne keinen Ort, an dem derart ausgiebig, pausenlos und zugegebener Maßen mit der Zeit etwas enervierend Pikpok gespielt wird. Ich nenne das mal salopp Pikpok, weil der Hartgummiball, der von locker bis aggressiv hin und her gespielt war am Holz- oder Blechschläger eben dieses Geräusch macht. Diese Hintergrunduntermalung hat man von mittags bis abends durchgehend und ohne Aufpreis. 😉 Dafür sind die Spieler oft wahre Hingucker und man kann sich problemlos mehrmals am Tag kurz verlieben…

MFMR_Tel_Aviv_Pikpok

Schwimmen ist oft verboten, aber man tut sich sehr schwer unter all den im Wasser hüpfenden Menschen, Strandläufern und Pikpok-Spielern diese Verbotsschilder auszunehmen. 😉 Leider verstehe ich kein Hebräisch, aber die Durchsagen sollen angeblich zur allgemeinen Erheiterung beitragen…

Abends kann man sich noch immer wunderbar verlieben und besonders gut in einem der schicken Lokale! Besonders schön war das Claro und auch besonders angesagt. Lauter schöne Leute in lustiger Atmosphäre und bei ausgezeichneter Küche. Herrlich! Ein Live-DJ hat für coolen Sound gesorgt und das liebe ich ja besonders, wenn man in eine Kultur dann doch eintauchen kann mit Musik, Kulinarik und Unterhaltung. Einen anderen Abend haben wir im Café Europa verbracht mit einer lieben Bekannten, die der Liebe wegen dorthin gezogen ist. Dort haben wir abermals über Musik geplaudert und seither jage ich einer CD von Idan Raichel „הפרויקט של עידן רייכל – שאריות של החיים“ hinterher, weil ich in fast jedem Land mir Musik kaufe, manchmal sogar im Blindflug.

MFMR_Tel_Aviv_Claro

Ich höre mich mal weiter ein und sage auf Wiedersehen zu diesem tollen Land! Ich komme wieder. Ganz sicher! Dann möchte ich mir Jerusalem ansehen, den See Genezareth erleben, Haifa erkunden und andere beeindruckende Orte, die bei uns nicht so bekannt sind. Kommst Du mit? Ich brauche sicherlich eine gute Weinberatung, denn der war ja auch sehr interessant und fein dort. Es gibt bizarrer Weise sogar eine Deutsche Weinbau Genossenschaft dort… Ich hoffe, die Prüfung ist gut gelaufen? Chinchin.

Bussi und gute Nacht,
Anna

Ein Gedanke zu “Die drei Damen vom Grill

  1. Pingback: humpday roomie wisdom #1: Abkühlung | messagefrommyroomie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s