humpday roomie wisdom #13: Kuschelkaschmir & Wuzzelwolle

Ist das neu? Nein, nur frisch gewaschen.

mfmr_love_your_wool

Damit wir erst gar nicht krank werden in der kälteren Jahreszeit sind wir wohl alle fleißig dabei unsere schönen Pullis heraus zu kramen oder, weil wir wieder einmal nichts zum Anziehen haben, neue zu kaufen. Wie war das jetzt gleich noch mal mit der Pflege? Für eine ungebrochene Freude mit dem kuscheligen Modebegleiter aus Wolle, Kaschmir oder Alpaca haben wir ein paar Tipps und Tricks zusammen gesammelt:

1) Luftbad

Manchmal reicht es einfach, den Pulli auf Frischluftkur zu schicken und dabei gilt auch, je kühler desto besser. Gerüche verfliegen und so kann man sich mitunter doch bis zu zwei Waschgänge sparen, vor allem, wenn man unter dem Pulli ein Shirt oder Hemd trägt.

2) Spezialwaschgang

Handwäschealarm! Wer zum arbeitenden Teil der Bevölkerung gehört, hat wohl wenig Nerv dafür… So geht es uns zumindest, weswegen der Pulli doch in der Maschine landet, zumal man die Handwäsche ohnehin oft zu heißt angeht: Aber bitte im Spezialprogramm, die Maschine nicht mehr als auf ein Viertel der Trommel anfüllen und unbedingt die Schleuderzahl massiv reduzieren, es sei denn, man bevorzugt plötzlich Walk oder gar Loden. 😉 Hilfreich sind auch Waschmittel für Wolle oder Kaschmir, da diese der Faser eine gewisse Rückfettung geben, um schön kuschelig und zart zu bleiben.

3) Fusseln und Knoten

Wer kennt das nicht? Plötzlich hat man ein Wuzzerl am Pulli oder gar mehrere und diese werden weg gezupft oder je nach Gemüt schon zornig herunter gerissen.  Hier gilt aber Vorsicht! Das Pilling, so nennt man das Fusseln korrekt, ganz zart mit der Hand oder besser mit einer kleinen Schere oder einer Rasierklinge vorsichtig entfernen, sodass man die Struktur nicht weiter beschädigt. Das Pilling sollte mit der Zeit von alleine aufhören und wenn nicht, so hat eine Nacht im Tiefkühler für manch wahres Wunder gesorgt. Besonders anfällig sind natürlich die Ellenbogen aufgrund der besonderen Beanspruchung. Wer mag, kann es britisch angehen und einfach Lederpatches aufnähen, um sich das Entfusseln zu ersparen.

4) Richtig trocknen

Den Lieblingspulli bloß nicht auf die Heizung legen oder einfach über den Wäscheständer. Das wäre sein sicherer Tod! Lieber auf einem Handtuch auf dem Ständer aufbreiten oder eine Spannauflage für den Ständer kaufen, wo der Pulli genügend Luft zum Trocknen bekommt.

Auf in die kuschelige Jahreszeit,
Anna und Julie. Julie und Anna.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s