Wer kennt… Billy Wilder

mfmr_billy_wilder

Ha! Den kennt ihr, gell? Wer kennt Billy Wilder nicht? Some like it hot und andere Klassiker sind gleich in den Kopf geschossen. Aber wusstet ihr auch, dass er ein kleine Gedenktafel am Fleischmarkt 7 hängen hat? Touché!

Weiterlesen

Advertisements

humpday roomie wisdom #66: Übergangszeit

zwiebel

Der Hauptgrund weshalb wir Roomies momentan gerade jeden Tag fast zu spät zur Arbeit kommen ist, dass wir nicht wissen, was wir anziehen sollen…völlig normales Frauenproblem findet Ihr? Haha, das stimmt grundsätzlich, aber was uns momentan ganz speziell zu schaffen macht sind Jacken und Schuhe. Es ist die Zeit, wo es morgens frisch und fröstlig ist, mittags die Sonne spätsommerlich warm scheint und Abends ab und zu mal ein Regenschauer vom Himmel fällt…wie bitte soll man sich da „ganztagesgerecht“ kleiden? Ständig wechselt das Körpergefühl von fröstlig zu überhitzt, die Füsse sind entweder kalt, nass oder man hält es in den Schuhen vor Hitzestau kaum mehr aus!

Deswegen haben wir für Euch ein paar Ideen für die Tücken der Übergangszeit zusammengestellt:

Grundausstattung: Zwiebelprinzip

Ein Klassiker. Wenn die Temperaturen rumspinnen ist man mit dem Zwiebelprinzip am besten ausgestattet.  So lassen sich ganztags Schichten von Blazern, Cardigans und dünnen Pullovern an und ausziehen, lange Ärmel von Blusen oder Longsleeves rauf- und runterkrempeln und nach Belieben kann die Zwiebel jederzeit noch mit einem chicen Tuch oder Schal um den Hals garniert werden.

Outershell: Jacken

Hier gibt es verschiedene Wärmestufen und Wetterprobleme zu unterscheiden. Bei Regen und frischem Wind ist man wohl am besten mit einer leichten Weste und einem Regenmantel drüber bedient, so kann man ebenfalls entzwiebeln, friert aber nicht, wenn der Wind so richtig kräftig geht und der Regenmantel allein zu dünn ist. Hört der Regen tagsüber auf, ist man mit der Weste immer noch gut gewappnet und am Körper gewärmt. Bei generell frischem Übergangswetter gibt es verschiedene Optionen je nach Outfit:  eine trendige, leicht gefütterte Blousonjacke, eine sportliche Lederjacke oder die klassischere Variante, ein Blazer aus Tweed oder Wollstrick.

blouson

copyright fem.com

Bodenhaftung: Schuhe

Das Problem bei der Übergangszeit ist, dass die Ballerinas zu leicht und die Stiefeletten noch zu warm sind und es dazwischen nicht so was richtig Gscheites gibt. Gleich der Jackenwahl ist es wohl auch hier am einfachsten zu unterscheiden, ob Regen involviert ist oder nicht (leider weiss man das morgens ja so oft noch nicht…) Jedenfalls empfehlen sich auf jeden Fall Schuhe mit Gummisohlen, wie zum Beispiel etwas festere Moccasins oder Schnürschuhe im Herrenlook fürs Büro, fancy Sneakers für die Freizeit oder handfeste Timberlands für den Waldspaziergang.

img_4693

copyright us.asos.com

Einen passend gekleideten humpday wünschen Euch

Anna und Julie. Julie und Anna.