Komm in deinem Pyjama und ich sag dir wie du bist…

Liebe Julie,

so herrlich, dass du bei meiner Pyjamaparty warst! Allerherzlichsten Dank!!! ❤ Und vor allem, dass du all diese Vorwehen mit mir durchgestanden hast, denn ich hatte ja nicht geahnt, was ich mit dieser Idee – wobei ich noch immer der Überzeugung bin, dass das keine Mottoparty war, sondern ein Entgegenkommen unserem Alter, dass man nach der Party ohne Umweg ins Bett purzeln kann – lostreten würde…

Komm‘ in deinem Pyjama! Alleine diese Aufforderung hat für selten hohe Wellen gesorgt. Am steilsten war, dass ich mich dafür rechtfertigen sollte… Geht’s noch? Meine Liebe, kaum zu glauben, dass mir da gleich die Hälfte aller eingeladenen abgesagt hat. Die Menschen finden das in unserem Alter nicht mehr lustig. Punktum. Da war ich doch ein großer Schelm zu denken, dass man das mit Humor nehmen würde. Aber immerhin, Absage ist Absage und wird respektiert. Ist ja auch okay. Man freut sich heutzutage ja schon über jegliche Reaktion.

Gut, deinem Beispiel zu kommen sind dann ja doch einige gefolgt, wenngleich nur mehr wenige, wenn man die kurzfristigen und nachträglichen Nichterscheinungen mit einbezieht. Tja, da war’s dann mit der Etikette nicht mehr so weit her. Danke vielmals, dass du an diesem kleinen Tiefpunkt meine Enttäuschung verstanden und mir ein wenig Frust abgenommen hast in deinem kecken Nachthemd samt Schlafbrille im Haar, einem Lächeln im Gesicht und einem kühlen Glas Weißwein in der Hand.

Die Partyhasen kamen dann doch heraus geputzt im Pyjama von vor 20 Jahren, brandneuen Seidenteilchen, kuscheligen  Bademänteln oder chicen Kimonos bewaffnet mit wolligen Wärmflaschenschäfchen, geringelten Zipfelmützen und süßen Schlafbrillen. Ein lustig, herrliches Spektakel und auf seine Weise wahnsinnig entwaffnend. Selten haben sich Fremde so schnell verstanden und Kontakte geknüpft wie im Pyjama. Offensichtlich trifft man sich doch auf einer ganz anderen, viel persönlicheren Ebene als sonst, zweifelsohne fröhlicher und offener. Wie auch jeder einzelne ist, das kann man bestimmt über alle Gäste sagen: Sie waren einfach sensationell cool drauf im Pyjama aufzukreuzen und haben für beste Stimmung gesorgt oder wann hat man sonst Dance Battles, Glitterluftballonschlachten und schreiend komische Heliumstimmen bis zum Morgengrauen? Eben. Ansonsten gilt, was auf einer Pyjamaparty passiert, bleibt hinter Kopfkissen, Tuchenten, Luftballons und viel Gelächter versteckt. Bedtimestories for a lifetime!

In diesem Sinne und an deinen Polster anknüpfend sei gesagt, man sollte immer süße Pyjamas tragen. Hihi!

Drück Dich und hoffe, dass du gut über die Wolken wieder nach Hause gekommen bist.

Bussi
Anna

P.S.: Fazit ist, dass man jetzt wenigstens weiß, wen man zum Runden einladen kann. Natürliche Selektion nennt sich das, wenn ich in Bio aufgepasst habe. 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s