Advent #1: Freundschaft

Ihr Lieben!

Dankbarkeit ist die Glückswährung der heutigen Zeit. Deswegen widmen wir ihr dieses Jahr unseren Adventskalender und teilen täglich mit euch, wofür wir in der Vorweihnachtszeit besonders dankbar sind.

Heute gilt unser Dank unserer Freundschaft! Ohne Anna wäre Julie kein Roomie und ohne Julie wäre Anna kein Roomie! 😍

Voller Dankbarkeit,

eure Anna und Julie. Julie und Anna.

Roomie Adventskalender #14: Mitgefühl

Gottfried Helnwein "The disasters of war"

Gottfried Helnwein „The disasters of war“

Wer nicht, voll reiner Menschenhuld,
mit rascher, schöner Ungeduld,
der Brüder tiefes Leiden sieht,
und tätig es zu lindern glüht;

Der, dessen Herz nicht höher schlägt,
von Mitempfindung süß bewegt,
wenn, von des Glückes Hauch belebt,
die Freude fremde Busen hebt:

Und flög‘ sein Nam‘ im Lichtgewand
des Ruhmes über Meer und Land,
und ordnete sein Herrscherblick
von Millionen das Geschick;

Und hätte ihm des Schicksals Hand
der Gaben schönste zugesandt:
das Glück, geliebt zu sein – gebricht
ihm dies Gefühl – ich neid‘ ihn nicht!

O Mitgefühl, der Menschheit Glück!
was trocknete den nassen Blick
was hielt‘ an der Verzweiflung Rand
zurück, wär’s nicht der Freundschaft Hand?

Sei ewig, ewig heilig mir!
Schon manche Freude dank‘ ich dir.
Weint einst mein Aug‘ in Mißgeschick,
so tröste mich dein Engelblick!

(Sophie Mereau)

Willkommen in unserer virtuellen Blog-WG!

Hallo zusammen!

Wir sind Anna und Julie. Oder Julie und Anna. Und wir sind Roomies. Das heisst wir bewohnen gemeinsam eine Wohnung, im Netz, auf unserem Blog.

Wir waren auch im realen Leben mal Roomies, letzten Sommer, in Zürich (mehr dazu erfährt ihr unter der Rubrik „Über uns“). Nur ging diese schöne Zeit leider eines Tages zu Ende. Anna zog wieder nach Wien, Julie blieb in Zürich.

Aber uns beiden fehlte etwas: der Roomie, der einen versteht! Der bereits mit einer Tasse Tee in der Küche sitzt, wenn man abends nach Hause kommt und sich die Ereignisse vom Tag von der Seele reden muss. Der einem die passenden Schuhe ausleiht, wenn man sich zu einem aufregenden Date verabredet hat und einem dann noch hinterher ruft wie toll man aussieht. Der auch nicht genau weiss, wie man das Ikeamöbel fachmännisch zusammenbaut, aber gemeinsam bekommt man es irgendwie hin. Ja, unverzichtbar ist er geworden, der liebgewonnene Roomie!

Und deshalb kam uns die Idee: Roomieleben einfach virtuell per blog fortführen! Ein partnerschaftliches, mediales WG-Tagebuch im Netz zum Austausch unserer real live Erlebnisse. Regelmässig hören, was der andere Roomie so treibt und trotz realer Distanz alltägliche Herausforderungen gemeinsam meistern.

Denn: home is a not a place, but a state of mind!

Also tretet bitte ein und lebt und lest mit uns, wenn es in den verschiedenen Zimmern heisst: „message from my roomie!“

Anna und Julie. Julie und Anna. 😉