Annas persönliche Glücksformel: malen

Let’s get visual! Seitdem ich einen Stift bzw. Pinsel halten kann kritzle, skizziere und male ich. Schon als Kleinkind wollte ich immer Bilder ansehen. Text? Zweitranging. Stundenlang war ich, wo auch immer, und habe vor mich dahin gemalen. Und später habe ich gelernt mit Licht und Schatten zu malen auch salopp fotografieren genannt. Oder aber Collagen zu gestalten. Hauptsache kreativ ausleben.

Woran erkennt man seine Leidenschaft? Weil man die Zeit vergisst! Ich bin dann in einer anderen Galaxie unterwegs. Was lässt euch die Zeit vergessen? Was katapultiert euch in andere Welten? Let’s get visual > gerne Bild posten. 😘

Julie’s persönliche Glücksformel: nähen!

Richtig gelesen: Nähen macht mich glücklich! Gib mir eine Nähmaschine, ein Schnittmuster, einen schönen Stoff und ich kann mich für eine Woche einschliessen ohne jeden menschlichen Kontakt und bin danach tiefenentspannt und strahle vor Glück in meinem neuen Kleidungsstück! 🙂 Warum? Weil es für mich die ideale Kombination von Kreativität, Konzentration, Aesthetik und Haptik vereint und ich dabei erst noch etwas aktiv produziere. Habt ihr auch ein Hobby, das euch auf so vielen Ebenen ins Glücksgefühle versetzen kann? Ich bin gespannt! 🙂

Glücksformel No. 3: Essen!

Nomnomnom…essen tut der Seele gut, ist gesellig und macht uns satt und glücklich! Dabei geht es in unserem Fall nicht nur ums Essen an sich, sondern auch das Einkaufen von frischen Zutaten, in der Küche stehen und schnetzeln und brutzeln was das Zeug hält, den passenden Wein dazu aussuchen und dann am besten noch Freunde dazu einladen und nur noch gemeinsam schlemmen und geniessen! Geht es euch auch so? 🙂 Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

Ihr Lieben!

Wo man hinschaut, Hasen, Eier und Lämmchen bunt dekoriert mit motivierendem „Happy Easter!“, „Frohe Ostern!“, „Buona Pascqua!“ Juhuu, wir freuen uns!

Nur – worauf freuen wir uns eigentlich? Auf den Frühlingsanfang? Ein paar schöne freie Tage? Einen möglichst grossen Schokohasen vom Liebsten? Oder anders gefragt, was macht Easter denn „happy? Was macht uns eigentlich „happy“? Also so wirklich, nicht einfach das schöne sonnige Osterwetter und die Aussicht auf langes Ausschlafen?

Das fragen wir uns dieses Jahr zu Ostern nachdem wir eine quote von Heath Ledger gesehen hatten und ins Sinnieren gekommen sind: Was würden wir denn antworten, wenn uns wirklich mal jemand fragen würde, ob wir glücklich sind?
So haben wir uns dazu ein paar Gedanken gemacht und lassen nun unsere Häschen über die Ostertage  mit unseren ganz persönlichen „Happiness“-Formeln durch unsere WG hoppeln…:) Ihr seid herzlich dazu eingeladen, zu kommentieren und  mit uns zu teilen, was euch im Leben happy macht! 🙂

In diesem Sinne: Frohe Ostern und wir freuen uns von euch zu hören! Eure Anna und Julie. Julie und Anna.

P.S.: Habt ihr bereits erraten welches Häschen Anna und welches Julie ist? 😉